Schlossoper 2015 - Die Fledermaus

Mit «Die Fledermaus» von Johann Strauss zeigte die Schlossoper Haldenstein erstmals eine Operette. «DIe Fledermaus» wurde 1874 in Wien uraufgeführt und gilt als Höhepunkt der Goldenen Operettenära.

Für die letzte Schlossoper Haldenstein unter der musikalischen Leitung von Sebastian Tewinkel, Chefdirigent der Kammerphilharmonie Graubünden bis 2015, kehrte das erfolgreiche Regieteam unter der Leitung von Barbara-David Brüesch nach Haldenstein zurück. Zusammen mit der Kammerphilharmonie Graubünden und jungen internationalen Sängerinnen und Sänger wurde "DIe Fledermaus" zu einem einmaligen Erlebnis.

Besetzung

Solistinnen und Solisten

Gabriel von Eisenstein - Stephan Scherpe / Till von Orlowsky

Rosalinde, seine Frau - Signe Ravn Heiberg / Margarita Vilsone

Frank, Gefängnisdirektor - Younjin Kim

Prinz Orlofsky - Andrea Purtic

Alfred, Gesangslehrer - Xuecheng Zhang

Dr. Falke - Johannes Leuschner

Dr. Blind - Anna Hybiner

Adele - Michaela Breth / Sara-Bigna Janett

Ida - Andrea Jörg

Frosch, Gerichtsdiener - Stefan Suske / Thomas Douglas

 

 

Produktionsteam

Musikalische Leitung - Sebastian Tewinkel

Regie - Barbara-David Brüesch

Regiemitarbeit - Curdin Casutt

Bühnenbild - Damian Hitz

Kostümbild - Heidi Walter

Maskenbild - Annina Schmid

Lichtdesign - Patrick Hunka

Choreographie - Zenta Haerter

Choreinstudierung - Hannes Reich, Heinz Girschweiler

Musikalische Assistenz / Korrepetition - Hermes Helfricht, Huba Santha

Regie- / Produktionsassistenz, Abendspielleitung - Samuel C. Zinsli

Gewandmeisterei - Jris Barmet

Schneiderei - Caroline Benz

Garderobe - Claudia La Torra, Monika Curschellas

Maskenbildassistenz - Patrizia Gwerder

Beleuchtung / Technik Schloss - Hemmisound

Beleuchtung / Technik Schloss - Pina Schläpfer

Bühnentechnik - Ramon Gabriel, Rouven Schälchli, René Schmid

 

 

Projektleitungsteam

Projektleitung - Annette Friedrich

Assistenz Projektleitung - Alexander Schmölder

Geschäftsstelle - Susanne Hollenstein

Unterkunft / Verpflegung - Luzi Müller, Dieter Gröflin

 

 

Presse

Freiheit, Gleichheit … und Dings

Bündner Tagblatt I Carsten Michels

Mit reichlich Beifall hat die diesjährige Produktion der Schlossoper
Haldenstein Premiere gefeiert – wetterbedingt im Theater Chur.
Mozarts «Entführung aus dem Serail»: musikalisch ein Vergnügen.

Die «Entführung» aus der Retrospektive

Südostschweiz I Sebastian Kirsch

Gewagt und verloren: Am Freitag musste die Schlossoper Haldenstein
ihre Premiere, geschützt vor Wind und Regen, im Theater Chur feiern.
Der «Entführung aus dem Serail» ging damit ein wichtiges Element der
Inszenierung verloren: das Ambiente.

Kummer ruht in meinem Schoss

Bündner Tagblatt I Carsten Michels

Die Schlossoper Haldenstein ist auf der Zielgeraden. Soeben haben
die szenischen Durchlaufproben begonnen.

Eine eigene Agentur auf Zeit für die Schlossoper

Bündner Tagblatt I Julian Reich

Bachelorstudenten der HTW Chur haben sich ein Semester lang als PR-Agentur der Schlossoper Haldenstein betätigt. Gestern wurden die Resultate präsentiert.

Der Vordere Orient liegt mitten im Schloss Haldenstein

Carsten Michels I Bündner Tagblatt

Die Vorbereitungen der Kammerphilharmonie Graubünden zum Grossprojekt Schlossoper Haldenstein laufen auf Hochtouren. Am Mittwoch wurden weitere Details enthüllt – darunter das Bühnenbild
von Tatjana Ivschina.