Schlossoper 2015 - Die Fledermaus

Mit «Die Fledermaus» von Johann Strauss zeigte die Schlossoper Haldenstein erstmals eine Operette. «DIe Fledermaus» wurde 1874 in Wien uraufgeführt und gilt als Höhepunkt der Goldenen Operettenära.

Für die letzte Schlossoper Haldenstein unter der musikalischen Leitung von Sebastian Tewinkel, Chefdirigent der Kammerphilharmonie Graubünden bis 2015, kehrte das erfolgreiche Regieteam unter der Leitung von Barbara-David Brüesch nach Haldenstein zurück. Zusammen mit der Kammerphilharmonie Graubünden und jungen internationalen Sängerinnen und Sänger wurde "DIe Fledermaus" zu einem einmaligen Erlebnis.

Besetzung

Solistinnen und Solisten

Gabriel von Eisenstein - Stephan Scherpe / Till von Orlowsky

Rosalinde, seine Frau - Signe Ravn Heiberg / Margarita Vilsone

Frank, Gefängnisdirektor - Younjin Kim

Prinz Orlofsky - Andrea Purtic

Alfred, Gesangslehrer - Xuecheng Zhang

Dr. Falke - Johannes Leuschner

Dr. Blind - Anna Hybiner

Adele - Michaela Breth / Sara-Bigna Janett

Ida - Andrea Jörg

Frosch, Gerichtsdiener - Stefan Suske / Thomas Douglas

 

 

Produktionsteam

Musikalische Leitung - Sebastian Tewinkel

Regie - Barbara-David Brüesch

Regiemitarbeit - Curdin Casutt

Bühnenbild - Damian Hitz

Kostümbild - Heidi Walter

Maskenbild - Annina Schmid

Lichtdesign - Patrick Hunka

Choreographie - Zenta Haerter

Choreinstudierung - Hannes Reich, Heinz Girschweiler

Musikalische Assistenz / Korrepetition - Hermes Helfricht, Huba Santha

Regie- / Produktionsassistenz, Abendspielleitung - Samuel C. Zinsli

Gewandmeisterei - Jris Barmet

Schneiderei - Caroline Benz

Garderobe - Claudia La Torra, Monika Curschellas

Maskenbildassistenz - Patrizia Gwerder

Beleuchtung / Technik Schloss - Hemmisound

Beleuchtung / Technik Schloss - Pina Schläpfer

Bühnentechnik - Ramon Gabriel, Rouven Schälchli, René Schmid

 

 

Projektleitungsteam

Projektleitung - Annette Friedrich

Assistenz Projektleitung - Alexander Schmölder

Geschäftsstelle - Susanne Hollenstein

Unterkunft / Verpflegung - Luzi Müller, Dieter Gröflin

 

 

Impressionen
Presse

| NZZ am Sonntag | Hans Mustermann

Premiere «Die Fledermaus» ein voller Erfolg

Der Auftritt der Bündner Mezzosopranistin Maria Riccarda Wesseling ist am Sonntagabend im Jugendstilsaal des Hotels «Waldhaus» in Flims mit stehenden Ovationen gefeiert worden.

Begeistert gefeierte Premiere von Johann Strauss' «Die Fledermaus» von Christian Ruch

Die Schlossoper Haldenstein thematisiert den Turmbau von Vals

Zum ersten Mal wurde im Rahmen der Schlossoper Haldenstein eine Operette präsentiert. Die Fledermaus
von Johann Strauss erlebte eine glänzende Inszenierung und hatte beim Premierenpublikum riesigen Erfolg.

Bündner Tagblatt von Flurina Maurer

Auch eine Fledermaus kann sexy sein

Jung, frech und sexy: Mit ihrer Inszenierung der Operette «Die Fledermaus» von Johann Strauss für die Schlossoper Haldenstein hat die Bündner Regisseurin Barbara-David Brüesch beim Publikum ins Schwarze getroffen.

Musik & Theater Juli/ August

Im verlebten Grandhotel

Ihr Operndebut gab Barbara-David Brüesch vor zwei Jahren mit Verdi's «Traviata». Nun wagt sie sich mit der «Fledermaus» erstmals an eine Operette. Spielort ist wieder der stimmungsvolle Schlosshof in Haldenstein. Im Gespräch erläutert die Regisseurin ihre Ideen und weshalb sie gerade die Operette reizt.

Musikalische Sommerkomödie

Einen lauen Sommerabend lang bleibt der «Ernst des Lebens» vor der Tür, und man kann sich dem heiteren, komödiantischen Bühnenspiel hingeben – die Personen im Operetten-Meisterwerk von Walzerkönig Johann Strauss tun das schliesslich auch: Ernst zu nehmende Herren, von Beruf Notar, Rechtsanwalt oder Graf, amüsieren sich in Urlaubsstimmung auf der rauschenden Party eines gelangweilten russischen Prinzen damit, sich gegenseitig Intrigen zu spinnen...