Tatjana Ivschina

Tatjana Ivschina wurde in Taschkent, Usbekistan, geboren und studierte Bildende Künste in ihrer Heimatstadt und an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach bei Prof. rosalie, Hans-Jürgen Drescher und Hans Hollmann. Seit 2000 ist sie als Bühnen- und Kostümbildnerin selbstständig an Bühnen tätig wie die Oper Leipzig, das Schlosstheater Rheinsberg, die Theater in Bremen, Darmstadt, Dortmund, Linz, Nürnberg, Oldenburg und St. Gallen.

mehr

Sie arbeitet regelmässig mit Regisseuren wie Christine Mielitz, Ragna Kirck, Svenja Tiedt, Michiel Dijkema oder Erik Petersen. Für Anthony Pilavachi stattete sie u.a. Rameaus «Platée», Lortzings «Der Wildschütz», Verdis «Falstaff» und «Rigoletto», Strauss’ «Der Rosenkavalier» und «Capriccio» sowie Wagners «Tristan und Isolde» und «Parsifal» aus. Für Michiel Dijkemas «Salome» (Strauss) und «Orphée aux enfers» (Offenbach) entwarf sie die Kostüme.

Neben ihrer Theaterarbeit widmet sich die vielseitige Künstlerin Ausstellungsprojekten u.a. in Marburg, Frankfurt, Berlin und Dresden. An der Deutschen Oper am Rhein entwickelte Tatjana Ivschina die Bühne und Kostüme für alle Kinderopernproduktionen seit 2009, darunter zuletzt die von Johannes Schmid inszenierten Uraufführungen «Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte» (Lange), «Ronja Räubertochter» (Arnecke) und «Die Schneekönigin» (Lange). Auf «Trouble in Tahiti» folgt 2016/17 «Wo die wilden Kerle wohnen» (Knussen).