Gaudens Bieri

In der Schweiz geboren und aufgewachsen, schloss er sein Klavierstudium 2011 mit dem Master of Arts in Music Performance an der Zürcher Hochschule der Künste ab. Es folgte ein Nachdiplomstudium in Orchesterleitung an der Zürcher Hochschule der Künste und das Masterstudium in der Kapellmeisterklasse von Prof. Matthias Foremny an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Wichtige Impulse erhielt er von seinem Mentor Douglas Bostock, Chefdirigent des „argovia philharmonic“.

Er debütierte im August 2014 mit „My Fair Lady“ auf der Walenseebühne, im Februar 2015 mit der Kinderoper „Bajazzo“ und dem argovia philharmonic, im April 2015 an der Operettenbühne Bremgarten mit Lehars „Land des Lächelns“, im August 2015 mit Mozarts „Zauberflöte“ bei der Oper Schloss Hallwyl, im Januar 2016 mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, im Sommer mit dem Musical Titanic am Lago di Lugano und 2017 mit „Saturday Night Fever“ an der Walenseebühne sowie Mozarts „Don Giovanni“ an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.

Seit dem 1.1.2018 ist er Chefdirigent des sinfonischen Blasorchesters des Schweizer Armeespiels. Meisterkurse besuchte er im In- und Ausland (argovia philharmonic, Akademisches Sinfonieorchester Sofia, Banda Sinfonica Portuguesa, Philharmonie Ruse, Leipziger Sinfonieorchester sowie das Orchester der musikalischen Komödie Leipzig).