Jephta
Chorkonzert

Samstag, 24. Oktober 2015

20.00 Uhr, Kölner Philharmonie, Köln (D)

Schaurige Geschichten kann uns die Bibel erzählen: Jephta, Anführer der Israeliten, gelobt vor einer Schlacht seinem Gott, im Falle des Sieges das Erste zu opfern, was ihm aus seiner Haustür entgegentritt – und das ist sein einziges Kind, seine Tochter Iphis.

Bei den Griechen heisst Jephta Idomeneus und Iphis Idamante – Mozart hat sich des Stoffes musikalisch angenommen. Und was dem Klassiker recht ist, ist dem Barockmeister billig: So schrecklich die Handlung anmutet, so reich ist sie an abgründig berührenden menschlichen Momenten, die ... eigentlich nur durch Musik ausgedrückt werden können.

Händel verzichtet in diesem Spätwerk auf die Opernbühne und vertont die alttestamentarische Vorlage als ergreifendes Oratorium, ohne seinen Hörern allerdings das in der Bibel überlieferte tragische Ende zuzumuten.



			
		

Zurück