«Let's dance!»
Sinfoniekonzert

Donnerstag, 13. Februar 2020

19.30, Theater, Chur

Richard Wagner bezeichnete Beethovens «Siebte» als «Apotheose des Tanzes». Beethoven hatte ausnahmsweise damit bei der Uraufführung einen rauschenden Erfolg. Komponistenkollege Carl Maria von Weber allerdings wollte ihn dafür ins Irrenhaus schicken: Beethoven hatte sämtliche Konventionen verletzt und in seiner neuen Sinfonie rhythmische Fetzen bis zum Exzess aneinandergereiht. Das verwirrte so manchen Zeitgenossen und auch noch so manchen Nachkommen.

Dem infernalische sinfonische Tanz des Wiener Klassikers stellt die Kammerphilharmonie Graubünden die «Danses Concertantes» an die Seite – von Igor Strawinsky, der mit seinem archaisch-brutalen «Sacre du printemps» hundert Jahre nach Beethoven die Hörerschaft gespalten hatte. Neoklassizistisch geben sich die fünf konzertanten Tänze, und was zunächst als Konzertstück für Unterhaltungsorchester gedacht war, beflügelte so manchen Choreographen…

Im Tap Dance Concerto des Amerikaners Morton Gould schliesslich wird Step-Tänzerin Ursina Meyer die – auch akustische – Solistin in einem ziemlich klassischen Solokonzert, mitsamt Solokadenz!

 

 

 

Philippe Bach

 

Ursina Meyer

 

 



			
		

Zurück