Biennale
Ein Fest der neuen Musik für Graubünden

Sonntag, 07. April 2019

17.00, Theater Chur, Chur

Die heutigen Komponisten aus Graubünden sind keine militanten Revolutionäre, die mit zerstörerischer Wucht ihre Kanonenkugeln abfeuern, sondern sie nehmen die Fäden der Musikgeschichte auf und bauen sozusagen an das prächtige Schloss der abendländischen Musik einen neuen Turm. Wenn ein derart vielseitiger Musiker wie der aus Chur stammende Fortunat Frölich einen Kompositionsauftrag erhält, kann man kaum voraussagen, wie das Werk klingen wird. Volksmusikalisch? Klassisch? «Weltmusikalisch»?...
Der ehemalige Solocellist der Kammerphilharmonie Graubünden hat alle Facetten zur Verfügung. Auch Dieter Amman kennt musikalisch keine Grenzen – vor allem auch nicht zur Popmusik. In «Unbalanced Instability» verzichtet er auf jegliche Wiederholung: In jedem Moment kann etwas Neues, Überraschendes passieren. David Sontòn Caflisch, Violinist des Ensemble Ö!, lässt sich in seiner musikalischen Welt von Mathematik und Architektur inspirieren, und der vor sechs Jahren verstorbene Gion Antoni Derungs war lange Zeit der Spiritus Rector der Komposition in Chur – so klingt Graubünden!

Konzert im Rahmen von «Tuns contemporans» - Biennale für Neue Musik Graubünden:
www.tunscontemporans.ch

 

Philippe Bach

 

Simone Zgraggen

Simone Zgraggen



			
		

Zurück